Herzlich willkommen

Dieses Twitter-Projekt ermöglicht es Ihnen, den Volksaufstand des 17. Juni 1953 in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) ‚in Echtzeit‘ zu erleben. Am 17. Juni 2018 – dem 65. Jahrestag des Aufstandes – twittern im Laufe des Tages sieben fiktive Bürger der DDR (sehen Sie bitte den Link ‚Projektteilnehmer‘). Sie beschreiben, wie sie die Ereignisse in der DDR von Stunde zu Stunde erleben – als ob es 1953 wäre. Dadurch wird die Geschichte des Volksaufstandes erzählt. Dieses Projekt basiert auf jahrelanger wissenschaftlicher Primär- und Sekundärforschung.

Das Haupt-Twitterkonto dieses Projekts heißt @17juni1953live

Was ist am 17. Juni 1953 in der DDR geschehen?

Am 17. Juni 1953 fand in der DDR ein Volksaufstand gegen die herrschende Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) statt. Fast eine Million Menschen nahm an Demonstrationen in mehr als 700 Groß- und Kleinstädten teil. Demonstranten forderten den Rücktritt des SED-Chefs Walter Ulbricht, freie Wahlen, bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Wiedervereinigung Deutschlands.

Die Sicherheitskräfte der DDR waren völlig unvorbereitet auf den Aufstand und verloren angesichts der Größe der Unruhen schnell die Kontrolle. Symbole des Regimes und Gebäude der Partei und ihrer Einrichtungen wurden angegriffen und zerstört. Demonstranten belagerten Gefängnisse und versuchten die politischen Gefangenen zu befreien. Nur mit Hilfe sowjetischer Panzer und Truppen konnte die SED die Ordnung wiederherstellen. Auf die Bajonetten und Kugeln der Roten Armee hatten die Demonstranten keine Antwort. Der Aufstand scheiterte.

***

Don’t speak German? Please see the menu link ‚English content‘ for a full English translation of the website content.

Werbeanzeigen